Diese Ansicht zeigt die für den Druck optimierte Seite. Links auf der Seite werden im Ausdruck Fett dargestellt.
Sofern nicht anders erwähnt, Copyright bei www.pethof.ch
Info und News

Die neusten Informationen erhalten Sie auf der Startseite.

Eine kurze Historie und Infos zur Homepage können Sie hier lesen.

Meine Homepage sieht am besten im Firefox oder Chrome aus. Der Internet Explorer ab Version 8 geht (zur Not) auch.......

QR Code für Startseite

Meine vierte USA Reise 1993


USA Map

Info:Die roten Punkte enthalten Informationen, die Sie, wenn Sie den Mauszeiger daraufhalten, angezeigt bekommen. Entweder als Link zu einer neuen Seite, oder als kleines Textfeld.
Auch meine vierte Reise startete ich in Chicago. Nach dem gewohnten Besuch bei meinen Cousinen fuhr ich mit der Amtrak, der Eisenbahn, nach Milwaukee zu meinem Cousin. Mit meinem Cousin und seiner Frau fuhren wir nach Amherst Jct. Dort, bei einer anderen Cousine von mir, feierten wir den 04. Juli, der Nationalfeiertag der USA.
Danach fuhr ich mit dem Auto nach Duluth im Norden des Staates am Lake Superior. Anschliessend weiter bis nach St.Paul/Minneapolis, auch Twin City genannt. Als ich da in einem Einkaufszentrum so gemütlich am Mittagessen war, kam über Lautsprecher eine Tornado Warnung. Alle Geschäfte schlossen ihre Tore und ich verliess das Einkaufszentrum und die Stadt Richtung Südosten. Da der Tornado von Westen kam und recht unberechenbar in seiner Richtung ist, hoffte ich ihm auf diese weise davon zukommen. Am Mississippi entlang fuhr ich bis nach La Crosse wo es sehr stark regnete und dunkel wurde. Hier waren bereits die ersten Überschwemmungen zu sehen, die je weiter südlich man kommt immer extremer wurden.
Ich verliess den Mississippi und fuhr südostwärts Richtung Milwaukee. Dort stellte ich bei meinem Cousin das Auto ab und flog nach Boston.
Von Bosten, dass unter einer jahrhundert Hitze litt, fuhr ich nordwärts durch Bangor an die kanadische Grenze. Die Rückfahrt erfolgte der Küste entlang mit einem Besuch im Acadia N.P. Danach immer weiter der Küste entlang, durch New Hampshire und Boston bis auf die Halbinsel und National Seashore Cape Code. Durch Rhode Island wieder der Küste entlang bis nach Bridgeport im Staat Connecticut. Dort nahm ich die Fähre nach Long Island, der Ferien- und Wochenend-Halbinsel der New Yorker. Nach ein paar Tagen am Strand liegen, zog es mich wieder weiter. Durch Waterbury, Hartford und Springfield erreichte ich wieder Boston. Zum Glück waren die Temperaturen angenehmer, so das ich eine ergiebige Stadt Besichtigung machen konnte.
Via Milwaukee und Chicago flog ich nach Zürich zurück und schon waren meine Ferien wieder zu ende.
Aber ich komme wieder in die Staaten zurück.

Reiseseite